10 Jahre weRK36

Blog

10 Jahre weRK36

Gründung Tanzschule weRK36

Was am 19.11.2012 mit einem Saal und zwei Menschen gegründet wurde, ist das weRK36. Die Idee war da und auch die Liebe zum Tanzen, und nicht lange ließen die ersten Paare auf sich warten. Heute ist das Werk 10 Jahre alt und um einiges gewachsen. Das allein war ein toller Grund zu feiern.

Kleine Feier zum 10-jährigem Jubiläum der Tanzschule

Im ausgebuchten großen Saal, dem erst.werk, fand am 19.11.2022 unser Jubiläums-Geburtstag statt. Am leckeren Fingerfood-Buffet konnte das kleine Hüngerchen gestillt werden, Katja schenkte Sekt oder Orangensaft aus und Robert stimmte in ein gemeinsames Happy Birthday ein. In der Eröffnungsrunde mit einem Wiener Walzer ging’s für jedes Paar im 3/4 Takt rund. Nach einer abwechslungsreichen ersten Tanz-Session zeigten das Tangolehrerpaar Laura und Andreas, was sich hinter dem Tango Argentino verbirgt. Keine einstudierten Choreografien, sondern reines Improvisieren. Die Musik inspiriert den Führenden und lässt so immer wieder eine andere Folge entstehen.

Live-Musik vom Inhaber der Tanzschule – Premiere

Im Laufe des Abends zeigte sich, dass Robert nicht nur zur Musik tanzt, sondern auch selbst zum Musiker wird. Begleitet von Torsten an der Gitarre, stand er mit seiner E-Gitarre hinter Karin, einer grandiosen Sängerin. Zu „Sway“ ging’s los mit einem Cha Cha Cha, „Fever“ mit Robert am Mikro war ein Jive und wer richtig lauschte, hat erkannt, dass Karins Gesangs-Solo „You raise me up“ ein Slowfox war. Hier genossen die Paare lieber das Lied am Platz, statt zu tanzen. Völlig zurecht.

Kleine Tanzshow vom weRK36-Team

Da Tanzlehrer und Tanzlehrerinnen meistens allein im Unterricht stehen, sieht man sie selten zusammen tanzen. Das wollten wir ändern, in dem Robert an einer Hand Tana und an der anderen Katja hatte. Discofox zu dritt. Yeah! Arm hoch, Arm runter, hin und her gedreht, ein- und teilweise auch wieder ausgewickelt. Das große Finale galt dem tanzenden Publikum, die zu „Happy Birthday“ von Stevie Wonder, erst ein wenig Discofox und dann den Klassiker „Bus-Stop“ aufs Parkett zauberten.

Dankeschön

Danke an alle, die geblieben sind. Geblieben in all den Jahren. Geblieben während der Hochs und Tiefs. Geblieben, um zu tanzen!

Keine Kommentare

Erstelle einen Kommentar