Der grandios-fantastische Silvester Circus weRK36

von Katharina Schwenkner (Kommentare: 0)

"Hochverehrtes Publikum, kommen Sie hereinspaziert in den weRK36 Zirkus. Staunen Sie, was hier alles möglich ist. Sie werden wundersame Dinge hier erleben..." Robert, der Zirkusdirektor an diesem Abend eröffnete mit Schnurrbart und Zylinder in bester Schauspielkunst die Silvesterparty.

Was wäre ein Zirkus ohne ein sensationell fantastisches Team? Tana war das Assistenzäffchen vom Zirkusdirektor, während Melanie eine ganz famose Rolle einnahm und mit ihrem selbst gebautem Bauchladen das Publikum mit Süßigkeiten, selbstgemachtem Popcorn und mit Modellierballons beglückte. Aber auch die Gäste des Silvesterabends nahmen eine tolle Rolle ein - entweder hatten wir Wildtiere in der Manege oder Pantomime-und Akrobatik-Künstler auf der Tribüne.

Die Höhepunkte auf dieser Silvesterparty waren natürlich die Gäste. Sie waren die Show-Acts des Abends. Sieben Kunststücke mussten unsere Partygäste zum Besten geben. Kreativ sollte man mit den Gerätschaften sein und hübsch dabei aussehen ;-)

Diese Challenge ist wirklich jedem gelungen. Wir waren schwer begeistert.
Unsere Zirkusnummern der Silvesternacht waren:

  • 3 Bälle jonglieren
  • Teller drehen
  • Hula Hoop Reifen
  • Flower Sticks
  • LED- und Leucht-Poi
  • Limbo
  • Zeitungstanz auf anderer Art

Da unsere Hula Hoop Reifen doch ein wenig zu klein waren, d.h. eher für Kinder geeignet, merkten unsere Kandidaten schnell, dass sie anders als üblich den Reifen schwingen mussten. Auch ist unser anfangs geplanter Zeitungstanz mit immer kleiner Fläche zum Tanzen etwas missverstanden worden und die 3 Paare haben beim Twisten ordentlich die Zeitung dabei zerrissen ;-) Somit wurde vom Publikum gewertet wer am schönsten getwistet die Zeitung zerfleischt hat. Immer 3 Kandidaten betraten die Manege und das Publikum kürte den Liebling der Shownummer. Die Gewinner erhielten am Abend nette Preise: von Buch, Wein, Zirkustrick-Spiele bis Pralinen ist für jeden was dabei gewesen.

Kurz vor Mitternacht nahm sich jeder seine 12 Weintrauben und ass sie zu jedem Glockenschlag. Um 0 Uhr, wie sollte es auch anders sein, gingen wir mit Sekt und "Auld Lang Syne" ins Neue Jahr 2020.

Bis 2 Uhr wurde noch wild Cha Cha Cha oder einen flotten Quickstep getanzt, ein paar Wiener Walzer Drehungen aufs Parkett gelegt oder die Rumba-Hüfte geschwungen.

Es war wirklich ein bezaubernd rauschendes Fest mit vielen Tieren und Menschen ;-)
Ein liebes Dankeschön geht an den Fotografen dieser Silvesternacht im weRK36: Hartmut Draeger. Ebenfalls möchte ich mich ganz herzlich bei Tana bedanken, die unsere Tanzschule schön im Retro-Zirkus-Look dekoriert hat und am Abend ein wirkliches fleißiges "Äffchen" war. Und tausendmal mehr Danke geht an Melanie, die mit ihrer Kreativität und Liebe zum Detail den Abend zu einer wahren Zirkusnummer gemacht hat. Sie hat draußen das Essenszeit aufgebaut, die Luftballons mit Helium gefüllt und war die Tage zuvor täglich im Werk um alles vorzubereiten und zu besorgen. Die kleine nostalgische Popcornmaschine brachte sie zum Einsatz und zauberte einen süßen Duft in die Zirkuswelt des weRK36. 

Und ganz zum Schluss möchte ich Robert, dem Zirkusdirektor danken. Er hat fabelhaft den Zirkusabend geführt. Die Nächte davor hat er mit dem Üben der Zirkusnummern verbracht. Er konnte am Ende gleichzeitig 3 Teller drehen und mit 3 Bällen jonglieren. Nur das mit dem Hula Hoop Reifen wollte nicht so ganz klappen :-) 

Ich, die Wahrsagerin der Zirkusnacht, kann nur noch zum Ende sagen: Es wird ein grandioses fantastisches Jahr 2020!

Zurück

Einen Kommentar schreiben