Buntes Tanzen am Nachmittag

von Tana Lorenz (Kommentare: 0)

Wer mal am Nachmittag zufällig am weRK36 vorbeischaut, der hört unter der Woche viel Kinderlachen und fröhliche Kindermusik, denn die Tanzschule öffnet nicht erst zum Tanzkurs seine Türen, sondern schon ab 16:00 Uhr zum Kindertanz.

Nicht jedes Kind traut sich in der ersten Tanzstunde ganz ohne Begleitung in den Tanzraum, denn besonders die Kleinsten brauchen am Anfang noch Mamas oder Papas Blickkontakt. Doch schnell wächst das Vertrauen, wenn Lieder gespielt werden, die sie von zu Hause oder aus der Kita kennen. Spätestens dann greifen sie die Hand, die ich ihnen anbiete und tanzen mit mir und den anderen Kindern im Sauseschritt durch den Tanzsaal der Tanzschule weRK36 in Berlin Schöneberg.

In bequemer Kleidung und mit Stoppersocken oder Turnschläppchen ausgerüstet kann jedes Kind ab 3 ½ - 4 Jahren dabei sein. Eine kostenlose Probestunde bietet sich auch für die Eltern an, damit sie sich ein Bild machen können, was wir unter der Überschrift „Kindertanz“ anbieten. Keinesfalls geht es hier um strenges Balletttraining, sondern mehr darum mit anderen Kindern altersgerechte Bewegungsabläufe zu lernen und mit leichten Koordinationsübungen die Konzentration zu stärken - egal, ob allein, zu zweit oder im großen Kreis. Schnell ist die erste Schüchternheit überwunden und man kann gar nicht mehr nur am Rand sitzen und zuschauen.

Je älter die Kinder werden, desto mehr lernen sie eigenständig zu tanzen und sich kleine Choreografien aus vorgegebenen Elementen auszudenken. Größtenteils bleibt der Unterrichtsinhalt im Solotanzbereich, doch ab und an verirrt sich auch mal eine Einheit Standard- und Lateintanz in den Kinder- und Teentanzbereich, welche mit großer Neugier und Motivation angenommen wird.

Das Highlight im Leben eines Tanzschulkindes ist es das Gelernte auch zu zeigen und bei Auftritten dabei zu sein. Wie so oft treibt einen ein Ziel weiter an und motiviert noch besser zu tanzen. Für die Kleinsten ist es die erste Möglichkeit ganz viel Mut zu fassen und sich vor Publikum zu stellen, um die ersten Tänze zu zeigen. Die Älteren sind routinierter, aber keinesfalls weniger nervös.

Ein Auftritt zum Beispiel bei dem Sommerfest der Tanzschule weRK36, aber auch außerhalb der Tanzschule, sorgt immer für viel positiven Wirbel. Angefangen von dem Outfit, bis hin zur Generalprobe. Alles ist immer unheimlich aufregend, aber doch immer wieder schön. ;-)

Zurück

Einen Kommentar schreiben