Berlin Swing Revolution

von Katharina Schwenkner (Kommentare: 0)

"Let's dance, put on your red shoes and dance the ..." West Coast Swing. Das Wochenende war revolutionär! Lange Nächte, kunterbunte Musik, viele Menschen aus der ganzen Welt....um nur eines zu tanzen: den West Coast Swing.

Ein schönes, verrücktes, lautes, buntes, langes Tanzevent fand letztes Wochenende bei uns im weRK36 statt. Draußen wurde ein Zelt aufgebaut, welches ein klein wenig Weihnachtsmarkt-Feeling herbei zauberte. Der weiße Weihnachtsbaum durfte natürlich nicht fehlen und somit stand dieser samt Süßigkeiten, Kugeln und Leuchtsterne im kuscheligen Zelt.

Die Berlin Swing Revolution haben wir Dirk Haage zu verdanken, denn er hat uns als Veranstaltungsort gewählt. Wir alle wissen, dass die Planung und Durchführung eines West Coast Swing Festivals viel Nerven kostet und jede Menge Schlaf raubt :-)
Dirk, du hast wirklich ein schönes Event kreiert und sehr gute Profilehrer eingeladen:

Zu den Tanzlehrern gehörten rund 200 Tänzer und Tänzerinnen, die die Workshops besuchten und das Wochenende einfach nur durchtanzten. Die WCS Parties gingen bis in die Früh, das Motto hieß "dance until breakfast" und das wurde auch eingehalten: am Sonntag schlug die Uhr fast 8 Uhr morgens. Selbst die West Coast Swing Trainer blieben bis zu dieser Zeit und tanzten mit ihren Schülern. Die lange Tanzerei ist den DJs zu verdanken, die wirklich großartige abwechslungsreiche Musik gespielt haben. 

Am Samstag fanden am Nachmittag die Vorrunden der Jack und Jill Competitions (Turniere) statt, am Abend wurde das Finale der verschiedenen Niveaustufen Newcomer, Novice, Intermediate, Advanced/All Star getanzt. Evgenia Itkina, auch im weRK36 West Coast Swing Trainerin, belegte den 3. Platz Intermediate. Wir freuen uns total für sie und schreien: HURRA! Sie selbst schrieb in ihrem Blog auch ein paar Eindrücke über das West Coast Swing Wochenende in Berlin.

Zum Event darf natürlich auch eine Fotografin nicht fehlen. Anja Klaucke hat wie immer schöne Momente eingefangen. Ihre Fotos findet ihr hier auf finallymoving.com. Für sie war dieses Event auch etwas ganz besonderes, da endlich ein großes West Coast Swing Event in ihrem Wohnort stattfand. 

Und wir, Robert und ich, freuen uns wahrscheinlich am meisten, da wir so viele Komplimente erhalten haben: vom tollen Tanzparkett bis hin zum besten Kaffee. Natürlich gab es auch ein Negativpunkt: die Anzahl der Toiletten. ;-) Aber was solls, nichts ist perfekt. Das wichtigste war gegeben: Tanzfläche, Musik und Tänzer aus aller Welt: "Let's dance to the song they're playin' on the radio".

Invitational Jack and Jill auf der Berlin Swing Revolution - West Coast Swing Party im weRK36

Zurück

Einen Kommentar schreiben